Klettern im Bochumer Bruch bei Wülfrath

Nur 20 Minuten Autofahrt entfernt von Essen und Düsseldorf liegt der Bochumer Bruch – ein stillgelegter Kalk-Steinbruch. Hier findet ihr Kletterrouten in allen Schwierigkeitsgraden von 3 bis 9 – und Seillängen von sieben bis 35 Meter. Wir haben einen Teil des Klettergebietes am Samstag erkundet. Hier teile ich meine Erfahrungen.

Bochumer Bruch_Wand im Osten
Bochumer Bruch: Blick über die Wand im Osten mit den Sektoren Muppetshow I + II

Ich selbst bin Neuling im Vorstieg am Fels. Von daher fällt mir natürlich der Vergleich mit anderen Klettergebieten schwer. Allerdings gibt es ein paar Punkte, die mir am Bochumer Bruch gut gefallen haben:

Erstens ist eine vorherige Anmeldung per Webseite nötig (siehe am Ende des Beitrags). Das heißt, ihr meldet Euch online für Euren Besuch am gewünschten Tag und zur gewünschten Tageszeit für das Klettergebiet an. Dann erhaltet ihr per Mail eine Bestätigung und könnt Euch den Zugangscode für das Zahlenschloss am Café Zeittunnel in Wülfrath abholen. Das Gute daran: Im Klettergebiet herrscht Ruhe, da nur eine sehr begrenzte Zahl an Kletterern gleichzeitig Zutritt erhalten.

20170617_144429

Zweitens gibt es im Klettergebiet – insbesondere in den Sektoren Lehmriß und Muppetshow I – auch einfache Routen in den Schwierigkeitsgrad 3+ bis 5, die für jeden geübten Hallenkletterer ohne Probleme machbar sind. Hier ist auch der erste Haken immer so angebracht, dass wenig Gefahr beim noch wenig geübten Vorstieg besteht und es gibt immer einen festen Tritt für den Sichernden.

Drittens gibt es zu dem Gebiet einen sehr guten Kletterführer, den ihr Euch aufs Smartphone laden könnt und in welchem alle Sektoren gut beschrieben sind. Zudem sind auch die Routen am Fels selbst deutlich beschriftet und im Gebiet selbst hängen immer wieder laminierte Topos aus. Ihr findet Euch also super zurecht.

Was ihr auf jeden Fall benötigt neben dem üblichen Kletter-Equipment in der Halle: einen Kletterhelm. Im Gebiet gibt es immer wieder Steinschläge. Allein bei unserer Anwesenheit gab des mehrere Steinschläge, die ohne Helm alle ein sehr ungünstiges Ende haben würden. Aus meiner Sicht geht hier Sicherheit vor!

Einen Kletterführer als PDF, alle Informationen zu gesperrten Felsbereichen, zur Anmeldung und Anfahrt erhaltet ihr auf folgender Webseite: http://www.bochumer-bruch.de/

Viel Spaß bei Eurem Besuch im Bochumer Bruch und haltet Euch an die Regeln des DAV!

Advertisements

Mein Eindruck zur neuen Kletterwelt Sauerland bei Lüdenscheid

Im schönen Sauerland – nur rund 45 Minuten von Essen entfernt – hat bei Lüdenscheid an der A45 eine neue Kletter- und Boulderhalle eröffnet: Die Kletterwelt Sauerland. Anfang Dezember ging`s dort los. Wir waren zwei Wochen nach der Eröffnung die neue Kletterwelt Sauerland testen.

Blick auf die Kletterwelt Sauerland vom Café-Bereich aus
Blick auf die Kletterwelt Sauerland vom Café-Bereich aus

Aber erstmal drei Worte zu diesem Blog. In den vergangenen Monaten war es sehr ruhig auf diesen Seiten – mein letzter Eintrag stammt vom August. Dafür gibt es mindestens fünf gute Gründe:

Weiterlesen

Erfahrungsbericht Boulderhalle Boulderplanet in Köln

Nachdem mein Erfahrungsbericht zum Kölner Stuntwerk schon mehr als ein Jahr her ist und sich immer noch hoher Popularität genießt, war es Zeit für einen Erfahrungsbericht zum zweiten Kölner Boulder-Hotspot – dem Boulderplanet. Wir haben uns einen ganzen Nachmittag Zeit genommen den Boulderplanet zu erkunden. Im Nachhinein ärgere ich mich, dass ich dort vorher nie bouldern war. Meine Erwartungen waren niedrig, weil ich bisher wenig über den Boulderplanet gehört habe. Aber alle Erwartungen wurden bei weitem übertroffen. Eine richtig geile Boulderhalle!

boulderplanet1
Der Boulderplanet bietet 1.400 Quadratmeter Boulderfläche und ist innen angenehm hell

Weiterlesen

Kurzer Erfahrungsbericht: Boulderklub Kreuzberg in Berlin

Anfang Mai habe ich in Berlin die re:publica TEN besucht. Am Abend nach dem Event habe ich die Gelegenheit genutzt und mich zum Bouldern in Berlin verabredet. Genauer gesagt im Boulderklub Kreuzberg. Es ist die einzige Boulderhalle, die im Zentrum Berlins mit den Öffentlichen gut erreichbar war für mich.

13214985_10153624921009205_1605473963_o
Der Boulderklub Kreuzberg hat zwei große Räume zum Bouldern

Die Boulderhalle Boulderklub Kreuzberg befindet sich versteckt im hippen Viertel in einem Hinterhof direkt über einem Penny-Markt in der Ohlauer Straße 38 – wo es nebenbei auch Bananen und andere Energiespender gibt. Der Parkplatz vom Boulderklub ist nicht riesig, also kommt mit dem Fahrrad oder zu Fuß!

Weiterlesen

Erfahrungsbericht Boulderhalle Blockhelden in Bamberg

Die Hälfte meines Lebens habe ich im schönen Frankenland gelebt und erst jetzt nach fast elf Jahren im Ruhrgebiet war ich dort das erste Mal Bouldern – eigentlich ein Skandal, wo doch der Frankenjura eine Wiege der deutschen Kletterszene ist. Aber besser später als nie! Und dann gleich in einer der schicksten Boulderhallen des Landes – bei den Blockhelden.

So kennen wir Touristen Bamberg: Das Alte Rathaus
So kennen wir Touristen Bamberg: Das Alte Rathaus im Zentrum der Altstadt

Schon seit Februar 2015 gibt es in Bamberg die zweite Boulderhalle der Blockhelden. Nur wenige Kilometer weiter bei Erlangen steht die erste Halle der Blockhelden. Ein verregneter Sonntag war genau der richtige Zeitpunkt, um die Halle in der Memmelsdorfer Str. 211 in Bamberg zu erkunden. Meine Erwartungen waren durch die Eigenwerbung der Betreiber auch ziemlich hoch: „Zwei der modernsten Boulderhallen Europas erwarten euch“, so der Flyer der Blockhelden. Die Artikel zur Eröffnung von vor und nach der Eröffnung setzten noch einen drauf.

Flyer der Blockhelden
Flyer der Blockhelden weckt hohe Erwartungen und macht große Augen

Bei den Blockhelden handelt es sich um eine reine Boulderhalle. Klettern am Seil ist also nicht möglich. Laut kletterszene.de hat die Halle insgesamt rund 1.400 Quadratmeter Wandfläche. Sie ist damit mit der mir vertrauten Boulderhalle Monkeyspot in Düsseldorf vergleichbar. Auf jeden Fall genügend Wandfläche, um Euch ordentlich auszupowern.

Einblick in die Halle vom Eingang aus - es gibt sogar einen Kicker
Einblick in die Halle vom Eingang aus – es gibt sogar einen Kicker

Weiterlesen

Erfahrungsbericht Boulderhalle Stuntwerk in Köln

Wer von Euch schon mal dort war, der weiß: Das Stuntwerk im Kölner Schanzenviertel ist auf jeden Fall NRWs hippste und vielseitigste Boulderhalle – in keiner anderen Boulderhalle könnt ihr so viele unglaublich tolle Dinge tun. Aber dazu komme ich weiter unten. Ich habe das Stuntwerk mal in Ruhe mit der Kamera um den Hals besucht und Fotos geschossen. Außerdem versuche ich Euch mal die Pro und Contras der Halle auf den Punkt zu bringen – wobei ich mir am meisten über die Contras Gedanken mache muss, denn davon gibt es kaum welche.

Das Stuntwerk von oben - mehr Boulderfläche gibt es fast nirgendwo anders
Das Stuntwerk von oben – mehr Boulderfläche gibt es fast nirgendwo anders in NRW | Das Foto entstand am Tag der offenen Tür im Juni 2015

Nur ein Jahr nach der Eröffnung ist das Stuntwerk schon eine der beliebtesten Indoorhallen für die Boulderszene rechts und links des Rheins. Man munkelt, dass sich sogar Düsseldorfer ins Stuntwerk verirren. Allerdings trifft es die Bezeichnung Boulderhalle nicht wirklich, denn das Stuntwerk ist viel mehr als nur eine große Halle, in der ihr Bouldern könnt. Das Stuntwerk lässt sich vielleicht eher als ein großes und buntes Zentrum für Bewegungskultur bezeichnen. Ihr könnt dort Kraftsport ausüben, Parkour trainieren, Eure Fitness optimieren, an Boulder- oder Parkourkursen teilnehmen oder eben auch ganze schnöde die zahlreichen Boulderprobleme knacken. Eine super Halle, um Kopf und Körper gleichzeitig fit zu halten.

Weiterlesen

Erfahrungsbericht Boulderhalle Bergwerk Dortmund

Seit etwas mehr als einem Jahr hat das östliche Ruhrgebiet einen wirklichen Hingucker für alle Boulderfreaks. In der Kletterhalle Bergwerk gibt es jetzt den größten Boulderbereich in der ganzen Region zwischen Dortmund und Düsseldorf. Alle paar Wochen verbringe ich dort ein paar Boulderstunden. Die Pros und Cons zur Boulderhalle im Bergwerk findet ihr hier.

Boulderhalle Bergwerk in der Übersicht
Boulderhalle Bergwerk in der Übersicht

Der Boulderbereich

Im Bergwerk Dortmund gibt es genau genommen zwei Boulderbereiche: Einen alten Bereich mit rund 500 Quadratmetern Wandfläche. Hier findet jetzt das Kinderbouldern statt. Daneben gibt es einen modernen Boulderbereich im Nebengebäude mit rund 1.600 Quadratmetern Boulderfläche – die Betreiber behaupten, das sei Spitze in der Region. Die Halle ist definitiv größer als die in Essen, Hattingen oder Düsseldorf. Höchstens das Kölner Stuntwerk kann hier mithalten.

Weiterlesen