Mein Eindruck zur neuen Kletterwelt Sauerland bei Lüdenscheid

Im schönen Sauerland – nur rund 45 Minuten von Essen entfernt – hat bei Lüdenscheid an der A45 eine neue Kletter- und Boulderhalle eröffnet: Die Kletterwelt Sauerland. Anfang Dezember ging`s dort los. Wir waren zwei Wochen nach der Eröffnung die neue Kletterwelt Sauerland testen.

Blick auf die Kletterwelt Sauerland vom Café-Bereich aus
Blick auf die Kletterwelt Sauerland vom Café-Bereich aus

Aber erstmal drei Worte zu diesem Blog. In den vergangenen Monaten war es sehr ruhig auf diesen Seiten – mein letzter Eintrag stammt vom August. Dafür gibt es mindestens fünf gute Gründe:

Erstens orientiere ich mich gerade beruflich neu und hatte daher einige Zeit einfach keinen Kopf fürs Bloggen. Zweitens habe ich den Gewinner von „The Taste 2016“ auf SAT.1 – Marco Zingone – beim Setup seines Webauftritts, der Facebook-Seite, des YouTube-Channels und zahlreichen Videos und Fotos unterstützt. Drittens organisiere ich mit Doktor Tartufo gerade den Online-Shop und Trüffel-Kochkurse. Viertens habe ich seit Ende August neben dem Bouldern auch den Spaß am Klettern wieder neu entdeckt und versuche so oft wie möglich in der Woche zu Bouldern UND zu Klettern. Und fünftens kostet das Bloggen einfach Zeit, Mühe und etwas Geld und Leidenschaft, die ich nach meinem Job als Social Media Researcher am Abend oder Wochenende einfach nicht immer habe. Schade eigentlich, denn viele von Euch besuchen den Blog immer wieder, um zum Beispiel im Boulderhallenverzeichnis nach Hallen zu stöbern. Danke auf jeden Fall, dass viele von Euch dem Blog treu sind!

Völlig am Ende aller Kräfte nach sechs Stunden Klettern und Bouldern - aber zufrieden!
Völlig am Ende aller Kräfte nach sechs Stunden Klettern und Bouldern – aber zufrieden!

Aber nun zurück zur Kletterwelt Sauerland. So viele Fotos habe ich leider nicht mitgebracht, weil ich einfach mehr Zeit mit dem Bouldern und Klettern verbracht habe als mit Fotos knipsen.

Die Kletterwelt Sauerland findet ihr in der Rosmarter Allee 12 in Altena bei Lüdenscheid. Von der A45 sind es nur gut fünf Minuten bis zur nagelneuen Halle, die exponiert auf einem Hügel in einem Gewerbegebiet liegt. Dort findet ihr auf jeden Fall ausreichend Parkplätze, denn eine Bushaltestelle und andere öffentliche Verkehrsmittel gibt es dort nicht.

Der Eintritt ohne Ermäßigung beträgt 13 Euro und liegt damit im Durchschnitt der anderen Hallen in NRW. Für eine kombinierte Kletter- und Boulderhalle geht das klar – auch wenn Kleinigkeiten fehlen.

Beim Betreten der Halle steht ihr direkt in der großzügigen Cafeteria der Kletterwelt. Dort gibt es Tische mit Stühlen aber auch gemütliche Sofas. Die Karte bietet neben Getränken auch warme Speisen wie Pizza oder Flammkuchen. Das soll wohl nicht nur Kletterer sondern auch Wanderer anziehen. Macht Sinn soweit ab vom Schuss.

Über eine Treppe gelangt ihr von der Cafeteria in das Erdgeschoss, wo sich die großzügigen Umkleiden und Duschen befinden. Auch Fächer für Taschen und anderes Gedöns gibt es ausreichend.

Die Wände erreichen eine Höhe von Boden bis Top von 16 Metern
Die Wände erreichen eine Höhe von Boden bis Top von 16 Metern

Erstmal zur Boulderhalle: Diese befindet sich abgetrennt vom Kletterbereich links vom Eingang. Die Boulderfläche ist nicht riesig für eine Boulderhalle aber für eine Kletterhalle auf jeden Fall ausreichend. Wer den Boulderbereich in der Kölner Kletterfabrik kennt, der findet in der Kletterwelt auf jeden Fall schätzungsweise viermal mehr Wandfläche. Das heißt, nur zum Bouldern extra aus Köln zur Kletterwelt fahren macht keinen Sinn, aber für einen langen Kletter- und Bouldertag lohnt sich die Anreise.

Mantle Chalk Powder 450g

Die Boulderhalle hat drei Schwierigkeitsgrade plus rosa Boulder in allen Graden
Die Boulderhalle hat drei Schwierigkeitsgrade plus rosa Boulder in allen Graden

Die Boulderhalle hat drei Schwierigkeitsgrade in neun Farben – etwas verwirrend am Anfang. Dazu kommt noch die Farbe Rosa, die alle Grade sein kann. Im Vergleich zu anderen Boulderhallen ist auch der Anteil der Überhänge an der gesamten Wandfläche relativ groß und vor allem die Farben Orange, Schwarz, Weiß und Türkis im oberen Grad haben es teilweise knüppeldicke in sich. Mich hat das Bouldern vom Stil hier etwas an den Boulderbereich in der Halle Mensch in Düsseldorf erinnert. Auch dort sind viele oldschool Boulder im Überhang vorhanden. Wer also die Dynamik und das Parcouring des Kölner Stuntwerk liebt, der wird in der Kletterwelt sich wohl eher nicht so zuhause fühlen. Aber das ist nur mein Eindruck … Für die Region Sauerland ist die Boulderhalle auf jeden Fall ein Gewinn!

Die Kletterwände haben eine moderne Architektur und für jeden was dabei
Die Kletterwände haben eine moderne Architektur und für jeden was dabei

Die Kletterwände findet ihr auf zwei Etagen. Einmal kurze Wände mit zehn Metern Höhe. Zu diesen kann ich leider nichts schreiben, weil ich mir den Teil gespart habe. Im unteren Bereich sind die Wände bis zu 16 Meter hoch und damit zwar gefühlt ein paar Meter unter dem Dortmunder Bergwerk oder der Kletterfabrik, aber deshalb machen sie genauso viel Spaß. Auf der UIAA-Skala befinden sich viele Routen im 5er- bis 7-er Grad in den Wänden. Dazu kommen ungefähr fünf Routen in 8- und einige wenige glatte 8er. Allerdings bin ich eine 8- geklettert, die auch gut eine glatte 7 hätte sein können und andersrum eine 8-, die durch ihre extrem langen Züge und fingerkuppen-kleinen Griffe auch gerne eine 8+ hätte sein können. Aber Schwierigkeitsgrade hin oder her. Ich persönlich habe mich im 6er- bis 8er-Grad bewegt – jeweils nur Toprope – und nach zehn Routen waren meine Arme platt.

Sicherungsgerät / Vorschaltwiderstand „Ohm“

Ein Teil der Wand besitzt einen schätzungsweise locker zehn Meter langen Überhang, wo sich die meisten Routen in schwereren Graden befinden. Hier sind alle rund ein Meter auch Clips geschraubt. Da die Clips alle neu sind, lassen sie sich wunderbar öffnen und schließen.

Ein Clou der Kletterwelt liegt aber nicht hoch oben in den Wänden sondern unten am Boden: Die Halle ist eine der ersten der Welt mit einer weichen Fallschutz-Matte inklusive Fußbodenheizung. Der Outdoor-Sport Klettern entwickelt sich immer mehr zum angenehmen Luxus-Sport. Aber toll ist sowas schon.

Was ist Eure Meinung zur Kletterwelt Sauerland? Schreibt in die Kommentare!

Petzl Erwachsene Klettergurte Corax, Blau, 1/S-M, C51 1B

Advertisements

2 Gedanken zu “Mein Eindruck zur neuen Kletterwelt Sauerland bei Lüdenscheid

  1. Guter und fairer Artikel. Als Ergänzung zum Boulderbereich, geklettert bin ich dort noch nicht:
    Es gibt genug für Anfänger, aber eben auch reichlich sehr cool geschraubte und abwechslungsreiche Boulder in den höheren Geraden. Wenn man im 6c/7a Bereich unterwegsist und in anderen Hallen dann redhrecht schnell kaum noch Boulder hat, hat man hier noch genug zu tun.
    Es wird sehr oft umgeschraubt, ich bin jede Woche dort und finde immer genug neue Boulder für 2-3 Stunden

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s